Die Grenzgänger

…und weil der Mensch ein Mensch ist

Donnerstag, 27. Juni 2024, 20:15 Uhr

Preise:
Der Eintritt ist frei, es kann gerne gespendet werden.
Zählkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

«Zurück (Veranstaltungen)

Zeitlose Utopien aus sechs Jahrhunderten, Lieder für das Leben: Die Grenzgänger zeigen, wie Geschichte und Geschichten entstehen. Das Ensemble stellt lange verschollene und in Vergessenheit geratener Lieder vor spiegelt damit die Erfahrungen von Generationen zu unterschiedlichen Zeiten wider. Die neu arrangierten und interpretierten Stücke erzählen aus der Perspektive der sogenannten „kleinen Leute” von Fabrikarbeit, Straße und Alltag. In der aktuellen Besetzung klingen die Grenzgänger so kraftvoll und virtuos wie noch nie. Der Gitarrist Frederic Drobnjak spielt im Stil eines Django Reinhardt groß auf, Felix Kroll zaubert am Akkordeon ein ganzes Orchester auf die Bühne, Annette Rettich berührt am Cello und verschmilzt mit der Stimme von Michael Zachcial, der auf unverwechselbare Art die alten Lieder mit dem Hier und Jetzt verbindet.

„Eine ganz große Ausnahme im Musikgeschäft!”, DeutschlandRadio Kultur

www.die-grenzgänger.de

Eine Veranstaltung des Vereins zur Förderung antifaschistischer Kultur e.V. in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen. Gefördert vom Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen sowie dem Solidaritätsfonds der Hans-Böckler-Stiftung.


Leider ist der Obere Veranstaltungsraum nicht barrierefrei. Wir versuchen aber, Menschen mit Beeinträchtigungen den Besuch der Veranstaltungen im APEX zu ermöglichen. Bitte melden Sie sich im Vorfeld bei uns.

Derzeit gelten keine besonderen Hygiene-Auflagen für die Veranstaltung. In der Spielstätte sind Hochleistungs-Luftfilter in Betrieb.