Greenpeace Göttingen

Tschernobyl - 32 Jahre nach der Atomkatastrophe

Montag, 18. Juni, 19.00 Uhr

Greenpeace Göttingen: Tschernobyl - 32 Jahre nach der Atomkatastrophe

Die Havarie des Atomkraftwerks von Tschenobyl ist zu einem Menetekel der einst als zukunftsweisend propagierten Energietechnik geworden. Die Katastrophe hat die grundsätzlichen Risiken der Atomenergiegewinnung weltweit ins Bewusstsein treten lassen. Mit der 25 Jahre später erfolgten Nuklearkatastrophe in Fukushima schien ein endgültiger Wendepunkt in der öffentlichen Akzeptanz der Technik erreicht. Dennoch werden immer noch Anlagen gebaut und betrieben. Gemeinsam mit der Göttinger Anti-Atom-Initiative hat Greenpeace Göttingen fachkundige Referent*Innen eingeladen, um im Rahmen eines offenen Podiumsgesprächs eine kritische Bestandsaufnahme vorzunehmen und mit dem Publikum Wege aus der Atomproblematik zu erörtern.

www.goettingen.greenpeace.de

Eine Veranstaltung von Greenpeace Göttingen in Kooperation mit dem Apex Kultur e.V.

..................................................................................................................................................................

Eintritt frei

Leider ist der Obere Veranstaltungsraum nicht barrierefrei. Wir versuchen aber, behinderten Menschen den Besuch der Veranstaltungen im Apex zu ermöglichen. Bitte melden Sie sich im Vorfeld bei uns.